Alte Schule - Waldorfkindergarten Rheine-Catenhorn

Direkt zum Seiteninhalt
Anthroposophisches Zentrum „Alte Schule Catenhorn“


Ein Ort der Begegnung, der Kunst, der Pädagogik und der sozialen Tätigkeit für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Die „Alte Schule Catenhorn“ in Rheine ist der ideale Ort, um sich in aller Ruhe und in einer schönen Umgebung zu treffen, zu arbeiten, sich zu entwickeln und weiterzubilden, sich beraten zu lassen oder einfach bei einer Freizeit zu entspannen. Die ehemalige Schule liegt in der Bauernschaft Catenhorn, einem Ortsteil von Rheine, umgeben von Bauernhöfen mit Feldern und Wiesen. Das nahe gelegene Emsdettener Venn lädt zu erholsamen Spaziergängen ein.


Den rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmen der Einrichtung bilden der gemeinnützige Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik Rheine e.V. und der als Elterninitiative konzipierte Verein Freier Waldorfkindergarten Rheine e.V. – Familienzentrum -. In den Vereinen sind sowohl Eltern der Kindergartenkinder als auch sonstige Vereinsmitglieder ehrenamtlich tätig.

Der Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik Rheine e.V. möchte Weiterbildungsangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gestalten und fördern. Er will Möglichkeiten zur Gestaltung sozialer Arbeit schaffen: Freizeitgestaltung, Gemeinschaft leben, Beratung, Vernetzung mit anderen Einrichtungen. Unter dem Dach der alten Schule befindet sich auch der Freie Waldorfkindergarten Rheine e.V. mit drei Kindergartengruppen. Der Freie Waldorfkindergarten Rheine versteht sich als Familienzentrum.




Räumliche Gegebenheiten:
Der Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik Rheine e.V. konnte die „Alte Schule Catenhorn“ (Gebäude und Gelände) 1999 käuflich von der Stadt Rheine erwerben.

Die ersten Umbau- und Renovierungsarbeiten wurden 2002 beendet:
-Der Freie Waldorfkindergarten mietete den größten Teil des Komplexes für den Betrieb von Kindergartengruppen.
-Eine Köchin kocht in der Mittagsküche frische Biokost.
-Dem Förderverein stehen ein Seminarraum für kleine Vorträge, Seminare, Sitzungen und Beratungsgesprächen im Obergeschoß zur Verfügung.
-Beide Vereine teilen sich die große Eingangshalle, die als Saal für ca. 100 Gäste genutzt werden kann. .


2006 wurde auf dem Grundstück eine große Fachwerk-Remise (ca. 80 qm) nach 2-jähriger Bauphase eingeweiht. Sie dient sowohl dem Kindergarten als auch dem Förderverein für unterschiedlichste Veranstaltungen.

Der Garten wurde in den letzten Jahren zu einem Erlebnisgarten für die Kinder umgebaut mit Baumhaus, Wasserbecken, Wällen mit Rutsche, Kletterbäumen, Schaukel und vielem mehr.

2010 wurde eine weitere Umbau- und Renovierungsmaßnahme geplant und umgesetzt:

-ein Raum für die Begegnung, in dem auch Eltern und Geschwister willkommen sind.
-neuer 2. Eingangsbereich beim Begegnungsraum und Gestaltung des Flurraumes

2014 wurde im Rahmen der  Genehmigung der 3. Kindergartengruppe, der Wolkenstube, ein Schlafraum mit Eingangsbereich angebaut.

Angebote, die aktuell schon stattfinden oder in absehbarer Zeit umgesetzt werden sollen:

-Familienzentrum
-Kindergarten mit 3 Gruppen
-Weiterbildung / kulturelle Angebote
-Vorträge, Seminare
-Lesekreis
-Kreative Angebote (Malen, Steinhauen, . . . )
-Eurythmie
-Märchenwochenende
-Sprechchor
-Beratung, Therapie
-Eigene Angebote (Biographiearbeit, Schuldnerberatung, . . .)
-Aufbau eines Netzwerkes
-Liste von Kontaktadressen
-Cafe
-Küche
-Bibliothek
-vielleicht ein kleiner Laden
-Vermietung von Räumlichkeiten
-Chor
-Familienkreis
-Geburtsvorbereitung
-eine Übernachtungsmöglichkeit

Zurück zum Seiteninhalt